SPD Haimhausen

22.12.2012

Jahresrückblick 2012

von Ingrid Waizmann in Allgemein, Ortsverein

Liebe Haimhauser Bürgerinnen und Bürger,

das Jahr 2012 war für uns Gemeinderäte wieder ein recht arbeitsreiches Jahr. Wichtige Projekte im Ort mussten durchgeführt oder zur Entscheidung gebracht werden. Dabei war die Zusammenarbeit aller Fraktionen von großer Sachlichkeit geprägt.

- Der Breitbandausbau per Glasfaser im gesamten Ortsgebiet wird im Frühjahr 2013 beginnen.

- Kanalverstärkung und Wasserleitungsbau in der Hauptstraße sorgte leider für Behinderungen und teilweise auch zu Verstimmungen bei unseren Bürgern. Jetzt aber steht dem lange gewünschten Ausbau der Hauptstraße von der Schloßeinfahrt bis zur Brunnenfeldstraße in 2013 nichts mehr im Wege. Dabei wird ein Kreisel für den verbesserten Abfluß des BIS-Verkehrs entstehen und die Zahl der Parkplätze im Bereich AVZ, Apotheke, Hauptstraße wird sich auf 20 erhöhen.

- Den stark gestiegenen Bedarf an Kinderkrippenlätzen wollen wir mit dem Neubau eines Kinderhauses befriedigen. Der Baubeginn wird 2013 sein und das Haus wird Platz für 5 Kindergruppen haben.

- Bei der Planung des neuen Baugebiets „Am Schrammerweg“ forderten wir eine Fortsetzung des bereits vorhandenen Grünstreifens ab der Valleystraße bis zur letzten Häuserzeile des bereits bestehenden Baugebiets „Scheitelbreite“. Damit wäre eine optische Trennung zwischen altem und neuem Baugebiet hergestellt. Außerdem könnte ein Spazierweg von der Schloßklause übers Kramerkreuz entlang des Neubaugebiets geschaffen werden. Für unsere Bürger wäre dies sicher eine Steigerung des Naherholungswertes. Leider fand diese Forderung keine Mehrheit.

- Eine Energiewende ist für uns ohne Windkraft nicht vorstellbar. Wir begrüßen die Entscheidung Haimhausens gemeinsam mit anderen Gemeinden im Landkreis Konzentrationszonen für Windräder auszuweisen. Gesetzliche Entscheidungen weichen dieses Vorhaben jetzt leider auf und wirken sich auf den geforderten Abstand (900m) von Ansiedlungen negativ aus. Ob oberhalb von Amperpettenbach ein Windrad gebaut wird, hängt ab von der tatsächlichen Windstärke und vom Grundbesitzer, bzw. Investor.

- Um die Verbesserung des Nahverkehrs durch die Linie 693, die nach Ottershausen führt und das Baugebiet Mooswiesen anbindet, zu erhalten, wurde der Vertrag bis Dezember 2014 verlängert.
Der in 2012 vorgestellte Verkehrsentwicklungsplan des Landkreises Dachau berücksichtigt die Belange Haimhausens in keiner Weise. Im Gegenteil, Verkehrsbündelungen durch Ortsumfahrungen werden den Durchgangsverkehr in unserem Ort stark erhöhen. Bereits in den 90-Jahren sah der SPD-Ortsverein diese Verkehrsentwicklung und forderte vom damaligen Bürgermeister sich in die Planungen aktiv einzubinden. Aber die Feststellung, dass der zu erwartende Verkehrstrom über die Umgehungsstraßen an der Amperbrücke endet, wurde reaktionslos wahrgenommen. Unsere Forderung nach einer Umgehungsstraße wurde als wahnsinnig abgetan. Heute fordert der gesamte Gemeinderat mit dem Bürgermeister den Bau einer neuen Zufahrtsmöglichkeit zur A92 zwischen Ampermoching und Otterhausen mit einer Autobahnauffahrt.

Für das neue Jahr freut sich die SPD-Fraktion auf eine weitere gute und konstruktive Zusammenarbeit mit allen Fraktionen. Wir wollen uns auch weiterhin für das Wohl der Bürgerinnen und Bürger einsetzen. Teilen Sie uns Ihre Wünsche und Anregungen mit. Sie finden uns im Internet unter www.spd-haimhausen.de. Zu unseren monatlichen Fraktionstreffen, deren Zeitpunkt Sie in der Presse finden, laden wir Sie herzlich ein.

Der SPD-Ortsverein wünscht Ihnen allen ein gesundes, glückliches und erfolgreiches neues Jahr.
Ingrid Waizmann
Fraktionssprecherin


23.01.2010

Verbesserungen für Jung und Alt – Rückblick der SPD-Gemeinderatsfraktion auf 2009

von Ingrid Waizmann in Gemeinde
Ingrid Waizmann

Ingrid Waizmann

Das vergangene Jahr 2009 war für uns Gemeinderäte ein arbeitsreiches aber auch erfolgreiches Jahr. Die durch Sachlichkeit geprägte Zusammenarbeit im Gemeinderat brachte sehr viele Projekte auf den Weg:

Der hohe Anspruch unserer Jugendarbeit wurde durch die Gründung eines Zweckverbands Kooperation Jugendarbeit bestätigt. Kinder und Jugendliche der Mitgliedsgemeinden Altomünster, Fahrenzhausen, Indersdorf, Petershausen, Röhrmoos, Reichertshausen und Haimhausen werden davon profitieren.

Zahlreiche Anmeldungen für die Betreuung unserer Kleinsten machen die Einrichtung einer weiteren Kinderkrippe erforderlich. Diese wird ab Frühjahr 2010 unter der Trägerschaft der Gemeinde im Rotkreuz-Kindergarten eingerichtet und unsere Kleinkinder aufnehmen.

Seit dem 1. Spatenstich ist der Bau für das betreute Wohnen weit fortgeschritten. Senioren können sich bereits auf ihren Einzug freuen, denn das Gebäude wird im September 2010 bezugsfertig sein.

(mehr…)