Mehr als 1.500 Besucher bei Christian Ude in Markt Indersdorf

,

Mehr als 1.500 Bürgerinnen und Bürger waren der Einladung der SPD gefolgt, um am 5. Mai den SPD-Ministerpräsidentenkandidaten Christian Ude live im Bierzelt des Markt Indersdorfer Volksfests zu erleben. Die Stimmung war phantastisch. Einige Bilder von der Veranstaltung mögen dies belegen:

Mehr Bilder gibt es auf der Facebook Page der SPD im Kreis Dachau und auf Flickr.

Harmonische Vorstandswahlen der SPD in Haimhausen

, ,
Der neue Vorstand der SPD Haimhausen (von links): Ludwig Meier, Dr. Michael Kausch, Simon Bunzel, Gabriele Kunz, Ingrid Waizmann, Heribert Widmann, Alois Hofmann.

Der neue Vorstand der SPD Haimhausen (von links): Ludwig Meier, Dr. Michael Kausch, Simon Bunzel, Gabriele Kunz, Ingrid Waizmann, Heribert Widmann, Alois Hofmann.

Harmonisch verliefen die Neuwahlen zum Vorstand der SPD in Haimhausen: Ingrid Waizmann, die den Ortsverein der Sozialdemokraten schon in den vergangenen Jahren führte, wurde ebenso einstimmig wiedergewählt, wie ihr Stellvertreter Dr. Michael Kausch. Neu im Vorstand rückt Alois Hofmann an die Stelle von Gregor Klawitter-Andrä, der aus beruflichen Gründen nicht mehr kandidierte.

Als weitere Vorstandmitglieder wurden Gabriele Kunz als Schriftführerin und Ludwig Meier als Kassier einstimmig in ihren Ämtern bestätigt. Als Kassenprüfer bestimmte die Versammlung Simon Bunzel und das langjährige Gemeinderatsmitglied Heribert Widmann.

Als Delegierte auf den Unterbezirksparteitagen werden Michael Kausch – der auch Mitglied im SPD-Unterbezirksvorstand ist – , Gabriele Kunz und Ingrid Waizmann die Haimhausener Genossinnen und Genossen vertreten. In die Bundeswahlkreiskonferenz wurden Anette Arnscheid-Mehn und Michael Kausch entsandt.

Ingrid Waizmann mit 10:0 noch vor Bayern München mit 4:0!

Der Rechenschaftsbericht von Ingrid Waizmann fiel in diesem Jahr recht kurz aus: „Ihr wisst, dass heute Abend Bayern München gegen Barcelona spielt. Da muss die SPD in Haimhausen natürlich ein wenig zurückstecken. Wir wollen alle rechtzeitig zum Anpfiff fertig sein.“ Mit dieser Eröffnung war Ingrid Waizmann der erste Applaus der anwesenden Genossen sicher.

Aber auch der Rest ihrer Jahres-Bilanz erfuhr ungeteilte Zustimmung. Ihr Hinweis auf den schwierigen Start in den Bundestagswahlkampf: „Es gibt keine Alternative zu einer SPD-geführten Regierung unter Peer Steinbrück und nach einem holprigen Start werden wir gemeinsam für die notwendige Mehrheit sorgen“. Ihre Aufforderung zum Landtagswahlkampf: „Mit Christian Ude spüren wir Sozialdemokraten zum ersten Mal seit langer Zeit auch auf Landesebene Rückenwind. Es gibt eine Chance zur Veränderung. Packen wir sie beim Schopf!“ Ihre Bilanz der Fraktionsarbeit im Haimhausener Gemeinderat: „In Haimhausen kommen wir gut voran: von der Neugestaltung der Hauptstraße bis zur Erschließung neuer Wohngebiete. Vorschläge der SPD lassen sich zwar oft erst dann umsetzen, wenn auch andere im Gemeinderat unsere Themen für sich entdeckt haben. Aber wen es sein muss, dann treiben wir die Dinge solange voran, bis sich fraktionsübergreifende Mehrheiten bilden.“

Für 25jährige Mitgliedschaft in der SPD wurde Anette Arnscheid-Mehn (links) von der SPD-Vorsitzenden Ingrid Waizmann mit Urkunde und Ehrennadel ausgezeichnet.

Für 25jährige Mitgliedschaft in der SPD wurde Anette Arnscheid-Mehn (links) von der SPD-Vorsitzenden Ingrid Waizmann mit Urkunde und Ehrennadel ausgezeichnet.

Schließlich durfte Ingrid Waizmann noch zwei besonders verdiente Parteimitglieder ehren: Für 25 Jahre aktive Mitgliedschaft konnte sie sich bei Anette Arnscheid-Mehn bedanken. Bereits 30 Jahre SPD-Mitglied ist Sigurd Hinz.

Seit 30 Jahren ist Sigurd Hinz bereits Mitglied der Sozialdemokraten. Aus der Hand von Ingrid Waizmann erhielt er dafür Ehrennadel und Urkunde.

Seit 30 Jahren ist Sigurd Hinz bereits Mitglied der Sozialdemokraten. Aus der Hand von Ingrid Waizmann erhielt er dafür Ehrennadel und Urkunde.

Und nach ihrer einstimmigen Wahl zur neuen alten Vorsitzenden der SPD in Haimhausen mit 10 zu 0 Stimmen konnten sich die anwesenden SPD-Mitglieder schließlich dem ebenso erfreulichen 4 zu 0 der Bayern gegen Barca widmen.

Herzlichen Glückwunsch an Christoph Böck: SPD stellt Bürgermeister in Unterschleißheim!

, ,

Nach 24 Jahren führt künftig endlich wieder ein SPDler die größte Gemeinde im Landkreis München, die Stadt Unterschleißheim. Christoph Böck konnte in der Stichwahl am vergangenen Sonntag mehr als 68 Prozent aller abgegebenen Stimmen auf sich ziehen.
Herzlichen Glückwunsch zu einem großartigen Wahlsieg und viel Erfolg, Kraft und Phantasie wünschen wir unserem Genossen aus der Nachbarschaft: http://christophboeck2013.wordpress.com/.

Michael Schrodi als Bundestagskandidat gut platziert

, ,

Michael Schrodi, Bundestagskandidat der SPD im Wahlkreis Dachau-Fürstenfeldbruck

Die Chancen der SPD im Bundeswahlkreis Dachau/Fürstenfeldbruck, ab nächstem Jahr wieder einen Bundestagsabgeordneten zu stellen, stehen gut. Der 33-jährigeMichael Schrodi aus dem Landkreis Fürstenfeldbruck setzte sich beim SPD-Parteitag zur Reihung der Liste in Oberbayern am vergangenen Samstag in Freising bei der Bewerbung um den aussichtsreichen vierten Listenplatz für Männer schon im ersten Wahlgang gegen zwei Mitbewerber durch. Damit ist ein Platz unter den 20 ersten Bewerberinnen und Bewerbern auf der Landesliste nicht mehr ausgeschlossen, der bei einem im Vergleich zu 2009 besseren SPD-Ergebnis in Bayern den Einzug in den Bundestag in greifbare Nähe rücken lässt.
Der SPD-Chef im Landkreis Dachau, MdL Martin Güll, freut sich über das Ergebnis und die große Chance, ab Herbst 2013 wieder mit einem eigenen Wahlkreisabgeordneten in Berlin vertreten zu sein. „Das schwarz-gelbe Regierungschaos sowohl in Berlin als auch in München macht deutlich, dass die SPD Regierungsverantwortung übernehmen und den überfälligen Politikwechsel in Richtung mehr soziale Gerechtigkeit angehen muss“, so der Dachauer SPD-Landtagsabgeordnete Güll. „Wir werden auch im Landkreis Dachau alles tun, Michael Schrodi im Wahlkampf zu unterstützen.“

Politisches Engagement für Fairen Handel

, , ,

Vor dem Sortiment an Recyclinghandwerk im FAIR Handelshaus Bayern (von links): Dr. Bärbel Kofler MdB (SPD), Dr. Markus Raschke (Vorstand des FAIR Handelshaus Bayern eG), Michael Schrodi (SPD-Bundestagskandidat im Wahlkreis Dachau-Fürstenfeldbruck), Ingrid Waizmann (Gemeinderätin, SPD Ortvereinsvorsitzende Haimhausen), Elisabeth Dersch (ebenfalls Vorstand des FAIR Handelshaus Bayern eG)

Bundestagsabgeordnete Dr. Bärbel Kofler und Bundestagskandidat Michael Schrodi zu Besuch im FAIR Handelshaus Bayern

Die Bundestagsabgeordnete und stellvertretende Entwicklungspolitische Sprecherin der SPD-Bundestagsfraktion Dr. Bärbel Kofler und der Bundestagskandidat für die Landkreise Dachau und Fürstenfeldbruck Michael Schrodi besuchten am Mittwoch, 19. September 2012 das FAIR Handelshaus Bayern. Als Mitglied im Ausschuss für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung ist Frau Kofler auch der Faire Handel ein Anliegen, da dieser einen wichtigen Beitrag zur Unterstützung benachteiligter Kleinbauern in den Ländern des Südens leiste. Frau Kofler und Herr Schrodi ließen sich durch das Handelshaus führen, um die breite Produktpalette an fairen Waren kennen zu lernen. Dr. Markus Raschke und Elisabeth Dersch, Mitglieder des Vorstands der FAIR Handelshaus Bayern eG, stellten dabei ihre Sicht auf die Entwicklungen des Fairen Handels in Deutschland dar. „Wir haben in den vergangenen Jahren eine große Umsatzsteigerung erlebt, nicht zuletzt durch die zusätzliche Vermarktung von fairen Lebensmitteln in großen Supermarktketten,“ erklärte Herr Raschke. Für die kommenden Jahre erwarte man, dass sich dieser Trend fortsetzt. Er betonte jedoch, dass es in den Supermärkten nur eine geringe Auswahl an fairen Lebensmitteln gäbe. In weit größerer Auswahl finde man fair gehandelte Lebensmittel und Handwerkswaren in den zahlreichen Weltläden. Dies sei bedeutsam, um einer größeren Bandbreite an Produzentengemeinschaften eine Teilhabe an dem Fairen Handel zu ermöglichen.

Der Entwicklungsexpertin Kofler ist daran gelegen, den Fairen Handel mit Entwicklungsländern noch mehr voranzubringen. Doch auch die verstärkte Zusammenarbeit mit regionalen Anbietern von Bioprodukten stellten Bärbel Kofler und Michael Schrodi als einen wichtigen Schritt zu mehr Fairness auf den Märkten und zu einer nachhaltigeren Wirtschaftsweise dar. So verwendet die Fair-Handels-Organisation GEPA seit diesem Jahr für ihre fairen Schokoladen auch Milch von Bergbauern aus dem Berchtesgadener Land.

Michael Schrodi ist Bundestagskandidat der SPD im Wahlkreis Dachau-Fürstenfeldbruck

,

Michael Schrodi mit Martin Güll und Kathrin Sonnenholzner

Mit deutlicher Mehrheit wählten die Delegierten der Sozialdemokraten im Bundestagswahlkreis Dachau-Fürstenfeldbruck vor wenigen Tagen Michael Schrodi zum Bundestagskandidaten für die nächste Wahl zum Berliner Parlament. Michael Schrodi ist 33 Jahre alt, Gymnasiallehrer und Vorsitzender der SPD Kreis Fürstenfeldbruck, sowie aktiver Gemeinderat in Gröbenzell.
Für den anstehenden Bundestagswahlkampf kann sich Schrodi nicht nur auf die tatkräftige Unterstützung der sozialdemokratischen Landtagsabgeordneten aus Fürstenfeldbruck Kathrin Sonnenholzner und Dachau Martin Güll verlassen, sondern auf alle Genossinnen und Genossen im Bundestagswahlkreis.

Fabian Loy mit neuer Website

, ,

Fabian Loy, Dachauer Sozialdemokrat, der sich derzeit um die Bundestagskandidatur der SPD im Wahlkreis Dachau-Fürstenfeldbruck bewirbt, hat auf seiner Website zahlreiche Informationen zu seiner Person und seinen politischen Überzeugungen zusammengestellt. So können interessierte Bürgerinnen und Bürger sich schon heute ein Bild von ihm machen. Auch die zahlreichen Vorstellungstermine in beiden Landkreisen sind diesem Online-Angebot zu entnehmen. Ein Blick auf seine Seite lohnt sich allemal: http://www.fabian-loy.de.

Packen wir’s an! Rede von Christian Ude auf dem Politischen Aschermittwoch

,

Die BayernSPD hat den Politischen Aschermittwoch 2012 mit 3500 Besuchern in Vilshofen gefeiert. Das eigens dafür errichtete Festzelt auf dem Vilshofner Volksfestplatz war bis auf den letzten Platz besetzt. Noch nie waren so viele Menschen beim Politischen Aschermittwoch der BayernSPD. Der enorme Ansturm, das große Medienecho und vor allem die Stimmung vor Ort zeigen: Die BayernSPD ist weiter im Aufwind, ab 2013 wird Bayern besser regiert.

Für alle, die nicht dabei sein konnten, haben wir hier die Rede von Christian Ude dokumentiert:

Bundestagskandidat Michael Schrodi beim Fischessen der SPD Haimhausen

, ,

Am Freitag, den 24. Februar kommt um 19 Uhr einer der beiden möglichen Bundestagskandidaten der SPD im Wahlkreis Dachau-Fürstenfeldbruck nach Haimhausen in die Gaststätte Post. Eingeladen wurde Michael Schrodi vom SPD-Ortsverein zum traditionellen Aschermittwochsfischessen.

Michael_Schrodi

Michael Schrodi ist Gymnasiallehrer und Vorsitzender der SPD in unserem Nachbarlandkreis Fürstenfeldbruch, sowie aktiver Gemeinderat in Gröbenzell. Die Haimhausener SPD-Vorsitzende Ingrid Waizmann lädt hierzu ausdrücklich nicht nur die Mitglieder der SPD ein, sondern auch alle interessierten Bürgerinnen und Bürger die sich ein eigenes Bild vom möglichen SPD-Kandidaten fürs Berliner Parlament machen wollen.

Martin Güll neuer Vorsitzender des Bildungsausschusses des Bayerischen Landtags

, ,

Martin Güll

Der neue SPD-Bildungssprecher Martin Güll wurde am 30. Juni 2011 im Ausschuss für Bildung, Jugend und Sport einstimmig zu dessen Vorsitzenden gewählt worden. Er folgt auf Hans-Ulrich Pfaffmann, der im Zuge der Fraktionsspitzenumbildung für die SPD nun die Sozialpolitik verantwortet. Die SPD stellt in dieser Legislaturperiode den Vorsitzenden des Bildungsausschusses. „Hans-Ulrich Pfaffmann hat Maßstäbe gesetzt und das Thema Bildung in der Wahrnehmung der Öffentlichkeit wieder stärker in den Mittelpunkt gestellt. Dafür gebühren ihm Dank und Anerkennung“, würdigt Güll seinen Vorgänger. Daran nahtlos anzuschließen und die große Bildungstradition der SPD fortzuführen sei, so Güll, für ihn eine große Ehre, aber auch eine Herausforderung: „Ich freue mich sehr darauf.“

Güll ist von Beruf Hauptschullehrer, war seit 2002 als Rektor in Markt Indersdorf tätig, seit 2008 ist er Mitglied des Landtags und Bildungspolitiker. Güll wurde am 8. Juni von den 39 Abgeordneten der SPD-Fraktion einstimmig zum Bildungssprecher gewählt. „Die Aufgabe des bildungspolitischen Sprechers und Vorsitzenden des Bildungsausschusses für die SPD als der traditionellen Bildungspartei ist eine große Ehre, aber auch Herausforderung“, sagt Güll. Zu seinen politischen Zielen zählt der frühere Lehrer die Einführung der Gemeinschaftsschule in Bayern, die Verbesserung der Lern- und Förderstrukturen im neuen G8 sowie die Verringerung von Unterrichtsausfällen und Klassenstärken. Hinzu kommt die Öffnung der allgemeinen Schulen für Kinder und Jugendliche mit Behinderung (Inklusion).